75. Jahrestag der Befreiung des KZs Auschwitz

27. Januar 1945: Nach 1,1 Millionen Morden durch die deutschen Nationalsozialisten wird das Konzentrationslager Auschwitz von den Truppen der Sowjetunion endlich befreit. Die systematische Vernichtung der größtenteils jüdischen Menschen in Auschwitz I (Stammlager) und Auschwitz II (Birkenau) hat ein Ende.
Heute, 75 Jahre später, findet am 27. Januar der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus statt. Die aktuellen Ereignisse wie der Anschlag in Halle am 9. Oktober bestätigen immer wieder die Relevanz der Erinnerungskultur. Deshalb findet auch am ELG jedes Jahr eine Gedenkveranstaltung, durchgeführt und vorbereitet von den Schülern des 11. Jahrgangs welche an der Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau teilnahmen sowie den begleitenden Lehrern und Bruder Clemens, statt.
Vor den Schülern des 9. Jahrgangs, welche im nächsten Jahr die Möglichkeit bekommen werden, die Gedenkstätten in Auschwitz sowie die Stadt Krakau zu besuchen, werden die auf der Fahrt gesammelten Eindrücke geteilt. Des weiteren präsentieren Plakate, welche im unteren Aulafoyer zu finden sind, Werke der Schüler, Erlebnisse der Reise, Fotographien und Zitate.
Dieser Gedenktag erinnert uns jedes Jahr aufs Neue, dass wir das Geschehene nicht vergessen dürften. Dies bringen auch die Worte des italienischen Schriftstellers Primo Levi treffend zum Ausdruck:
„Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.“

Bastian Mucha (11)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: