„Vielfalt ohne Alternative!“ – der CSD 2020

Für gewöhnlich sieht man große Menschenmassen, viel Regenbogenkonfetti und laute Musik. Dieses Jahr war der Christopher Street Day aber ein wenig anders, aus dem einfachen Grund, dass die üblichen großen Veranstaltungen mit den momentanen Corona-Verordnungen nicht vereinbar waren.
Dadurch ließ man sich natürlich nicht die jährliche Pride Week nehmen, bei der die Vielfalt der Menschen und die LGBTQ+ Community gefeiert wird, in der sie auf sich aufmerksam machen, sowie in den letzten Jahren immer politische Themen in ihr Programm einbauen und so für Menschenrechte auf der ganzen Welt kämpfen.
Dieses Jahr waren auch ohne Parade eine Menge Punkte auf der Programmliste der Pride Week, vom 04.09.2020 bis zum 13.09.2020. Nur Einige sind zum Beispiel das Flaggenhissen, der Regenbogenflaggen vor dem Stadthaus, am 05.09.durch Oberbürgermeister Bernd Wiegand, die Aktion „Walking on Rainbows“, bei der die Straßen der Stadt mit Kreide bunt gefärbt wurden oder einer Podiumsdiskussion zum Thema „Diskriminierung, Stalking und Übergriffe gegen LSBTI+“ und natürlich vieles mehr.
Natürlich mussten überall Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen gelten.
 
Unter dem Thema „Vielfalt ohne Alternative!“ wird wiederum auf die große Bandbreite unserer Gesellschaft im Sinne der Geschlechtsidentität, -ausdruck und sexueller Vorlieben aufmerksam gemacht, sowie auf den Aufruf nach absoluter Akzeptanz und Solidarität.
 
Wer sich noch mehr mit dem Motto des diesjährigen CSD Halles beschäftigen möchte, kann sich die Erklärung auf der Seite www.csdhalle.de noch einmal durchlesen.
 
 
Wie hat euch der alternative CSD gefallen? Habt ihr ihn überhaupt mitbekommen? Und wie starkinteressiert euch das Thema? Schreibt uns doch gerne einen Kommentar.
 
 
 
Swantje Paulsen (12)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: